Sozialversicherung

Die Ergänzungsleistungen (EL)

Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten mit dem sonstigen Einkommen und Vermögen der versicherten Person die minimalen Lebenskosten nicht decken. Auf EL besteht ein rechtlicher Anspruch. Sie sind keine Fürsorgeleistungen oder Sozialhilfe. Die EL gehören zum sozialen Fundament unseres Staates.

Hilflosenentschädigung (HL) der AHV

Anspruchsberechtigt sind in der Schweiz wohnhafte Personen, die eine Altersrente oder Ergänzungsleistungen beziehen. Sie können eine Hilflosenentschädigung der AHV geltend machen, wenn:
– Sie in schwerem oder mittelschwerem Grad hilflos sind,
– die Hilflosigkeit ununterbrochen mindestens ein Jahr gedauert hat,
– kein Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung der obligatorischen Unfallversicherung oder der Militärversicherung besteht.

Hilflos ist, wer für alltägliche Lebensverrichtungen (Körperpflege, Essen, An- und Auskleiden usw.) dauernd auf Hilfe Dritter angewiesen ist und dauernder Pflege oder persönlicher Überwachung bedarf.

Der Anspruch auf Hilflosenentschädigung ist einkommens- und vermögensunabhängig.

Invalidenversicherung (IV)

Alle Personen, die in der Schweiz wohnen oder in der Schweiz erwerbstätig sind, gelten grundsätzlich als obligatorisch bei der IV versichert. Schweizer Bürgerinnen und Bürger sowie Staatsangehörige von EU- oder EFTA-Staaten, die ausserhalb der EU- oder EFTA-Staaten wohnen, können sich unter gewissen Voraussetzungen freiwillig bei der IV versichern.

Weitere Auskünfte und entsprechende Formulare erhalten Sie unter www.sva.gr.ch
SVA Graubünden, Ottostrasse 24, 7000 Chur
Telefon: 081 257 41 11